Zahnärzte für Ihre Gesundheit
Dr. U. Kramann, York Sänger und Dr. E. Schramek

Allgemein

Karies und Parodontose- unser Schicksal?

Hauptgründe für Zahnverlust sind Karies (Zahnfäule) und Parodontalerkrankungen (Zahnbetterkrankungen). Für frühere Generationen galten diese Erkrankungen als unvermeidbar. Heute weiß man, dass Parodontose und Karies keinesfalls ein notwendiges Übel sind, sondern gezielt vermieden werden können.

Der Patient leistet seinen Beitrag durch die richtige Zahnpflege und eine gesunde Ernährung. Trotz guter Mundhygiene und größter Anstrengung können dabei nicht alle Beläge, besonders in schwer zugänglichen Bereichen, entfernt werden. Eine ungeeignete Mundhygiene ist aber nicht nur die Ursache von Karies, Gingivitis oder Parodontitis, sondern erhöht nachgewiesenermaßen auch das Risiko für Frühgeburten, Hirn- und Herzschlag und schwächt das Immunsystem.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die regelmäßige Prophylaxesitzung in der Zahnarztpraxis eine der effektivsten Methoden zum Schutz vor Karies und Parodontose ist. Studien belegen, dass Patienten, die an regelmäßigen Prophylaxesitzungen teilgenommen haben, auch nach 6 Jahren keine neuen Anzeichen von Karies oder Parodontose zeigten.

Der Abstand zwischen den Sitzungen richtet sich nach den individuellen Gegebenheiten. Für den überwiegenden Teil aller Patienten ist ein Intervall von drei Monaten zu empfehlen. Wird der optimale Rhythmus nicht eingehalten oder unterbrochen kann schnell die Mühe von Jahren vergebens gewesen sein. Deshalb sollten Sie sich für unser Recallsystem vormerken lassen.

Wahrscheinlich halten Sie die Wartungs- und Ölwechselintervalle Ihrer Autowerkstatt ein, weil Sie wesentlich teurere Reparaturen oder unangenehme Erlebnisse auf einsamen Landstraßen vermeiden wollen. Was für Ihr Auto gilt, gilt erst recht für Ihre Zähne. Und dabei reichen für die meisten Patienten die von Ihrer Krankenkasse empfohlenen zwei Kontrollen jährlich nicht aus.

Ziele einer lebenslangen regelmäßigen Prophylaxe sind:

  • Vorbeugender Schutz vor Karies, Zahnfleischerkrankungen und letztendlich vor Schmerzen und Zahnverlust.
  • Herstellung optimaler Vorraussetzungen für eine Gebisssanierung.
  • Erhalt der Mundgesundheit nach einer vielleicht recht aufwendigen Wiederherstellung und damit Schutz vor Neuerkrankung. Der Bedarf an Prophylaxemaßnahmen steigt mit der Zahl der Restaurationen in der Mundhöhle, denn ein restaurierter Zahn benötigt mehr Pflege zur Verhinderung von Neuerkrankungen als ein gesunder Zahn.
  • Eine konsequente Sicherung des Behandlungsergebnisses nach einer Behandlung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates und damit ist lebenslange regelmäßige Prophylaxe unbedingte Voraussetzung für einen Langzeiterfolg.
  • Nicht unterschätzen sollte man die Tatsache, dass schöne Zähne und gesundes Zahnfleisch wesentlich das Selbstbewusstsein unterstützen und sich damit sehr positiv auf unser Wohlbefinden auswirken.
  • langfristig investieren Sie dadurch in Ihre Zähne wesentlich weniger Geld, denn prothetische Restaurationen übersteigen um ein Vielfaches die Aufwendungen für Prophylaxemaßnahmen.

Unser Prophylaxekonzept beinhaltet:

  • Kontrolle der Mundgesundheit (Mundhygienestatus, Parodontitis-Gentest)
  • Kontrolle Ihrer Zahnpflege
  • Vermittlung und Erläuterung der für Sie individuell geeigneten Zahnpflege, Zahncreme, Putztechnik, Zahnbürste, Hilfsmittel (sog. Mundhygieneinstruktion oder MHI)
  • Entfernung von Zahnstein
  • Professionelle Zahnreinigung (Entfernung von weichen Belägen und Zahnstein unterhalb des Zahnfleischsaumes)
  • Fissurenversiegelung
  • Behandlung überempfindlicher Zahnhälse
  • Individuelle Ernährungsberatung
  • Kosmetische Zahnreinigung (Entfernung harter Beläge von Tee, Kaffee, Nikotin u.ä.)

August 16, 2016

0 Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>